Drucken

Aktuelles: Detail

Samstag, 8. September 2018

FÜHRUNG 3 IN ZUG

ZUG: «Städtebau – Weiterbauen – Kirschwasser»

Samstag, 8. September 2018, 14 Uhr

Treffpunkt: Bushaltestelle Reformierte Kirche, Alpenstrasse, Zug

 

Kosten: CHF 12.– (für Kirschtorten-Demonstration und -Degustation).

Anmeldung unter: zug(at)heimatschutz.ch

Führung: Dr. Christine Kamm, Kunsthistorikerin, Zug, und Albi Nussbaumer, dipl. Architekt ETH/BSA/SIA, Zug.

Das Neustadtquartier begann sich städtebaulich nach dem Anschluss an die Eisenbahn 1864, dem Seeufereinbruch von 1887 und der Verlegung des Bahnhofs 1897 an den aktuellen Standort zu entwickeln. Es entstanden in rascher Folge Wohn- und Gewerbebauten, Hotels und auffallende, den damaligen Reformbestrebungen verpflichtete öffentliche Bauten. Im 20. und 21. Jahrhundert wird weiter gebaut. Die Besichtigung beginnt in der Reformierten Kirche und endet mit einer Kirschtortenführung in der Confiserie Speck.

Bildnachweis: Zug, Alpenstrasse vom Bahnhof in südlicher Richtung mit Blick über den See zur Rigi und zum Pilatus. Foto: W. Wyss Erben, Zug. Postkarte zwischen 1911 und 1918 (Poststempel). Privatbesitz Zug.

 

 

Werden Sie noch heute Mitglied beim Zuger Heimatschutz - wir brauchen Sie!

 

 

 


Zug - Baar - Menzingen

In der Reihe «Baukultur entdecken» des Schweizer Heimatschutzes ist das Zuger Faltblatt, zu drei Rundgängen in Zug, Baar und Menzingen, erschienen.


Leporello bestellbar bei 

info(at)zugerheimatschutz.ch