Drucken

Aktuelles: Detail

Mittwoch, 26. Februar 2020

Zug und sein Kies

Drucken

Mit der neusten Ausgabe der Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine und einem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm unter dem Titel «Oh du schöne Landschaft!» lanciert der Schweizer Heimatschutz sein Jahresthema 2020: Baukultur und Landschaft.

Zug ist attraktiv. Zug zieht Unternehmen, aber auch Privatpersonen an. Diese hohe Anziehungskraft bedingt eine hohe Bautätigkeit. Unter der Prämisse, Zug müsse hinsichtlich Kies selbstversorgend sein, wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der Moränenlandschaft Menzingen-Neuheim (BLN-Gebiet 1307) viel Kies abgebaut. Etliche der postglazialen Drumlins verschwanden, wurden danach allerdings im Sinne einer Sekundärlandschaft neu geformt. Auf Intervention der Umweltorganisationen wurden dem Abbau Ende der 1980er-Jahre Schranken gesetzt. Obschon die Vorkommen beschränkt sind, gelangte Zuger Kies auch in benachbarte Kantone wie Zürich. Da die Vorkommen im Berggebiet nun langsam ausgeschöpft sind, entsteht Druck auf ein anderes Gebiet, die Landschaft zwischen Zugersee und Reussspitz mit kleinen Weilern, Wäldern, Bächen und Landwirtschaftsflächen (BLN-Gebiet 1309). Wir zeigen auf, was Zugs Bauboom mit seiner – gar geschützten – Landschaft macht.

Die Sektion Zug organisiert zwei Veranstaltungen zum Thema:

Die beiden geplanten Veranstaltungen sind abgesagt. Wir informieren Sie baldmöglichst über allfällige Ersatztermine. 

Wunden und Narben am Samstag, 4. April 2020, 10 bis 11.30 Uhr >> ABGESAGT

Parkplatz bei Kirche St. Mauritius Niederwil in Cham
Kosten: keine
Anmeldung: keine

Der Zuger Heimatschutz führt Sie kurz ins Thema Kiesabbau und Landschaftsschutz ein. Anschliessend besichtigen wir das aktuelle Abbaugebiet nördlich des Weilers Oberwil in Cham, das Renaturierungsgebiet, das geplante angrenzende Abbaugebiet (ein zu rodender Wald) sowie die im Gebiet der nächsten oder übernächsten Etappe erfolgenden archäologischen Ausgrabungen. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt (entsprechende Kleidung wird empfohlen).

Spuren früherer Kulturen im Kiesabbaugebiet am Samstag, 2. Mai 2020, 14 – 15.30 Uhr >> ABGESAGT
Museum für Urgeschichte, Hofstrasse 15, 6300 Zug
Kosten: keine
Anmeldung: keine

Der Zuger Heimatschutz führt Sie ins Thema Kiesabbau und Landschaftsschutz ein und zeigt eine Übersicht über die früheren und aktuellen Abbaugebiete im Kanton Zug. Danach präsentiert das Amt für Denkmalpflege und Archäologie die in Cham erfolgten archäologischen Funde. Darunter befinden sich eine Siedlung aus der Mittelbronzezeit, ein Friedhof und eine Kultgrube aus der Spätbronzezeit sowie ein römisches Heiligtum mit einem kleinen Münzschatz. Viele dieser Funde sind heute für die Öffentlichkeit noch nicht zugänglich und werden Ihnen exklusiv präsentiert.

Weitere Veranstaltungen finden Sie unter: https://events.heimatschutz.ch/

Werden Sie noch heute Mitglied beim Zuger Heimatschutz - wir brauchen Sie!

 

 

 


Zug - Baar - Menzingen

In der Reihe «Baukultur entdecken» des Schweizer Heimatschutzes ist das Zuger Faltblatt, zu drei Rundgängen in Zug, Baar und Menzingen, erschienen.


Leporello bestellbar bei 

info(at)zugerheimatschutz.ch